Positionen

POSITIONEN – Texte zur aktuellen Musik  presents and goes into dialogue with contemporary music and cultural practices both in the German-speaking area and internationally. The journal was founded by Gisela Nauck and Armin Köhler in former East Germany in 1988 and presents thematically oriented issues with essays, portraits, interviews, and specials as well as a variety of “Positionen” (“Positions”): Comments on contemporary discourses in recordings, books, festivals, concerts, exhibitions as well as musical aspects in e.g. the visual arts, fashion, and performance.

The Berlin-based cultural journal is published four times a year. In addition, articles and reviews are published online, too. POSITIONEN also has a digital archive that makes older contributions available to several academic and public libraries. The international perspective is also emphasized through the publication of international articles that are translated into German. POSITIONEN strives to strengthen critique and discourse around new music and to connect the areas of musicology and cultural journalism. Intending to encourage and foster future generations of writers, POSITIONEN regularly organizes workshops in critical writing in collaboration with universities and festivals.

Since 2019 POSITIONEN has been published and edited by Andreas Engström and Bastian Zimmermann, assisted by a Berlin-based Creative Crowd as well as several international correspondents.

Website: www.positionen.berlin
Facebook: www.facebook.com/positionen.zeitschrift
Twitter: https://twitter.com/positionenmusik
Instagram: www.instagram.com/positionenmusik

German

POSITIONEN – Texte zur aktuellen Musik diskutiert und reflektiert das zeitgenössische Musik- und Kulturschaffen im deutschsprachigen und internationalen Raum. Die 1988 von Gisela Nauck und Armin Köhler noch im ostdeutschen Leipzig gegründete Zeitschrift präsentiert in thematisch orientierten Heften Essays, Porträts, Interviews und Specials sowie eine Vielzahl an „Positionen“: Diskursorientierte Besprechungen von Tonaufnahmen, Büchern, Festivals, Konzerten oder Ausstellungen sowie musikspezifischen Ereignissen z.B. in Bildender Kunst, Mode oder Performance.

Die in Berlin herausgegebene Zeitschrift erscheint im Print vierteljährlich. Einzelne Artikel und Besprechungen werden zudem online publiziert. POSITIONEN verfügt auch über ein digitales Archiv, in dem vergangene Artikel über einige Bibliotheken zugänglich sind. Um einen internationalen Diskurs zu ermöglichen, werden viele Texte für die Veröffentlichung in den POSITIONEN auch ins Deutsche übersetzt. POSITIONEN möchte weiter den Diskurs und die Rolle der Kritik stärken und so eine Brücke zwischen der akademischen Musikforschung und dem Kulturjournalismus bauen. Mit dem Ziel kommende Generationen an Autor*innen zu unterstützen, organisieren die beiden Redakteure regelmäßig in Zusammenarbeit mit Festivals oder Hochschulen Schreibwerkstätten.

Seit 2019 werden die POSITIONEN von dem neuen Redaktionsteam Andreas Engström und Bastian Zimmermann geleitet und herausgegeben und von einer in Berlin ansässigen, mehrköpfigen Creative Crowd sowie einer internationalen Gruppe an Korrespondent*innen unterstützt.