Artur Klinau

(1965) is an architect, artist, author, and editor of the journal pARTisan. His book, Minsk. Sonnenstadt der Traüme [Minsk. sun city of dreams] was published by Suhrkamp Verlag in 2007.

Articles

Cover for: Walking around an imaginary museum-disneyland

Walking around an imaginary museum-disneyland

A utopian project to reformat Minsk's museums

In western societies, the intellectual focus in the museum world has shifted towards another kind of institution, writes Artur Klinau. Those old imperial monsters, once the basis for the model museum, have become a museum-disneyland for millions of tourists. High time that Minsk followed suit.

Neues aus den Partisanenwäldern

Artur Klinau über subversive Kultur und die Kultur des Subversiven

Der weißrussische Künstler und Schriftsteller Artur Klinau sieht ein Jahr nach der Niederschlagung der Proteste gegen die manipulierten Präsidentschaftswahlen in Belarus das Land erneut in einen lethargischen Schlaf versunken. Doch das Überwintern unter widrigen Umständen ist für die Weißrussen nichts Neues. Die Kriege und Verwüstungen, die immer wieder von Ost und West über das Land hinwegwalzten, haben eine Partisanenmentalität entstehen lassen, die das Volk vor dem Verschwinden bewahrt hat. Unter dem Diktator Lukashenka hält nicht oppositionelle Politik das Land offen für Europa. Diese Rolle übernehmen moderne, subversive Kunst und Literatur, die etwa in der von Klinau herausgegebenen Zeitschrift pARTisan zu ihrem Recht kommen.

“Minsk, the Sun City of Dreams that has emerged from the Belarusian bogs and forests, is the outcome of the project to create an ideal city of the communist utopia. The fact that the project has been carried out within absurdist aesthetics and poetics, turning Minsk into an imitation of the Sun City of Dreams, by no means detracts from its uniqueness.”

3 total

Read in Journals